Dienstag, 17. September 2013

Back for Good

Hallo meine Lieben,
nach einer laaangen Pause bin ich nun wieder zurück! Ich habe es tatsächlich geschafft, die Diplomarbeit nach über einem Jahr fertig zu stellen. Das ganze hat mich ja u.a. nur Nerven, Tränen, ein gesundes Immunsystem, einen epileptischen Anfall, eine Hirnhautentzündung und fast sämtliche soziale Interaktion gekostet. Titel der Arbeit war anscheinend "Tausche Nerven und Tränenflüssigkeit gegen Verzweiflung und Kilos" ;) Aber all das ist jetzt egal, denn ich habe es durchgezogen und hinter mich gebracht! Resultat ist ein 204seitiges Pamphlet zum Thema "Partnerwahl ab 40". Abgabe war vor genau einer Woche und seit dem hat mich das Leben wieder!!! Die Leute haben zwar etwas skeptisch geschaut, als da eine Frau mit unglaublich kleinen Augen und fahler Haut aus dem Prüfungsamt geplatzt ist und mehrfach "FREIHEIT!!!" gerufen hat, aber who cares ;)

Danach bin ich erstmal in den Pimkie und hab mir eine neue, hübsche Trapez-Handtasche gekauft und im Anschluss daran bin ich direkt in den dm und hab mich mit allem belohnt, mit dem mich die Blogger-Gemeinde über die letzten Wochen Diplomarbeits-Eremitentum angefixt hat. Man, ich sag euch, das war nicht billig ;)
Bilder davon werden wohl frühestens in 2 Wochen folgen, weil ich derzeit auf Heimaturlaub bin und Hundesitting betreibe, während meine Eltern im Urlaub sind ^^ Stattdessen wird's ein paar Nagel-Posts, eine Instagramzusammenfassung, eine Review und eine DIY-Anleitung geben, auf die ihr euch schon mal freuen könnt. Denn seit der Diplomarbeitsabgabe gilt im echten Leben, wie auf dem Blog:



Kommentare:

  1. Dann erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Abgabe. Und wer kennt das nicht... willkommen zurück im leben ^^

    AntwortenLöschen
  2. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH zu deiner fertigen diplomarbeit !!! das ist ja klasse - freu mich für dich. (hab meine jetzt beim umzug wieder gefunden. verstaubt im schrank und dafür sooooviel arbeit... örks). willkommen zurück im leben. genieße deine plötzlich wieder vorhandene freizeit !!!!!
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, an die ganze Zeit muss man sich erstmal gewöhnen... Ne Quatsch, sinnlos Zeit verdaddeln konnte ich schon immer gut und hab's auch nicht verlernt ;)
      Aber stimmt schon: Da hat man ewig lange extrem viel Arbeit mit der DA und dann wird sie doch nur irgendwo zum Staubfänger *seufz*

      Löschen
  3. Herzlichen Glückwunsch! Ich bin verdammt beeindruckt! Was lässt sich denn zur Partnerwahl ab 40 so sagen? Gelten da andere Regeln?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Soo beeindruckt brauchste gar nicht sein: Reiner Text sind nur 74 Seiten - der Rest ist Syntax und Output der statistischen Analyse.
      Hmmm, das Resultat dieser Arbeit sollte eigentlich unter Verschluss gehalten werden, weil diese Informationen eine gefährliche Waffe für Männer ab 40 sind, aber weil du so lieb gefragt hast: Der Partnermarkt ist ca. ab Alter 44 die reine Hölle für Frauen. Da sich die Geschlechterproportionen ab ca. diesem Alter umkehren (es also mehr Frauen als Männer der gleichen Altersklasse gibt) und Männer zusätzlich immer auf jüngere Frauen stehen, konkurrieren mittelalte bis alte Frauen um die wenigen verfügbaren Männer auf dem Partnermarkt. Das hat dann zur Folge, dass Männer eine außerordentlich gute Verhandlungsposition auf dem Partnermarkt besitzen und alle ihre Präferenzen an eine neue Partnerin (Jugend, Attraktivität etc.) durchsetzen können, während Frauen nur wenige ihrer Idealvorstellungen realisieren können und sehr häufig zu Kompromissen gezwungen sind, um überhaupt einen Partner "abzubekommen".

      Summa summarum: Ab Mitte 40 sollte man sich als Frau GENAU überlegen, ob man sich noch mal auf den Partnermarkt wirft und dies nicht aus einer Laune oder Midlife Crisis heraus tun.

      Löschen
  4. Herzlichen Glückwunsch zur Abgabe!
    Ich kann das so gut nachvollziehen [auch wenn meine Bachelorarbeit natürlich viel weniger umfangreich war], was für eine riesige Erleichterung das jetzt ist. Genieß die freie Zeit!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir! Ja, die Erleichterung ist nicht in Worte zu fassen :D
      Der Umfang ist bei dieser Arbeit aber auch zu über der Hälfte der Syntax geschuldet - Datensatzaufbereitung, Variablenbilden etc. Ist also gar nicht so abgefahren viel ;)

      Löschen
  5. :) Herzlichen Glückwunsch zur Freiheit :D

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.