Mittwoch, 9. Oktober 2013

DIY 3D-Gemälde

Hallo meine Lieben,
jaja, erst meldet sie sich ganz vollmundig zurück und dann ist wieder ewig Funktstille - die Miss Cherrychaos, ey ^^ Aaaaaber Punkt a) Kommt schon, ihr lest 'nen Blog mit "Chaos" im Namen und Punkt b) hatte die ungewollte Pause ihren Grund! Als nächsten Post wollte ich euch nämlich mal wieder eine DIY-Anleitung kredenzen. Jedoch nicht so einen schnöden Bildchen-Textchen-Firlefanz, neiheihein! Ich wollte eine richtig schöne Anleitung als ein png-Bild erstellen, sodass man sie sich bei Gefallen ganz einfach speichern kann und nicht erst das Internet durchwühlen muss, wenn man das Ganze wirklich mal nach basteln will. Außerdem wollte ich dieses Projekt nutzen, um meine Gimp-Skills aufzupolieren und zu erweitern. Joa, und offenbar dauert das 3 Wochen :D
Aber zurück zum Thema. Was ist denn nun eigentlich ein 3D-Gemälde? Einige von euch werden beim Prokrastinieren (z.B. auf meiner Instagram-Seite) schon drauf gestoßen sein - gemeint ist Folgendes:

Warum da jetzt ganz fancy ein "3D" vor dem Gemälde steht, wird deutlich, wenn man sich die Leinwand mal halb schräg anschaut:
Jeder einzelne Schmetterling ist nur an seinem Körper festgeklebt, die Flügel stehen frei beweglich von der Leinwand ab. Und wie so etwas geht, zeigt euch jetzt mein voll schniekes, ultra-hipster-geiles Bild-Tutorial ;)  (bei der Herstellung dieses Kunstwerkes sind keine echten Schmetterlinge zu Schaden gekommen *höhö*).


Tipps
Um die Schmetterlinge ein wenig zu schützen, habe ich am Ende die gesamte Leinwand inkl. der Schmetterlinge mit Klarlack eingesprüht. Auf diese Weise verblassen die Farben nicht so schnell und man kan auch mal sachte mit einem Staubwedel darüber gehen.
Außerdem habe ich ein spezielles Papier aus dem Bastelladen verwendet. Dieses hat eine höhere Dicke (ca. 100 - 120 g/m² ) und ist außerdem mit einem leichten Perlmuttschimmer überzogen. Die höhere Dicke garantiert mehr Standfestigkeit und die "Lackierung" mit dem Permutteffekt schützt das Papier zusätzlich vor dem Farbentzug durch Sonnenlicht.
Und aufgrund der vielen Nachfragen hier noch ein Nachtrag: meine Leinwand hat die Maße 50 x 70cm und ich habe eine Stanze mit einer Stanzgröße von 2,5 x 1,8cm genommen (die hier *klick*).

Bei den Formen, Farben und Arten des Papiers sind eurer Fantasie natürlich keine Grenzen gesetzt! Da meine Version aber ein Hochzeitsgeschenk für meine Cousine war, hat sich das Herz nunmal angeboten ;)

Ich hoffe, meine DIY-Anleitung hat euch ein wenig gefallen, denn ganz im Ernst: Das war ein Arsch voll Arbeit, so ein Tutorial hübschi und stimmig zu erstellen! Und ich denke,
Aber was ist eure Meinung? Findet ihr ein-Bild-Tutorials praktisch oder hab ich mir die ganze Arbeit umsonst gemacht? Steht ihr vielleicht sogar viel mehr auf Einzelbilder und nummerierte Anleitungen? Ein Feedback wäre hier wirklich schön, damit ich weiß, ob sich der Aufwand für die Zukunft auch lohnt :)

Kommentare:

  1. Tolles Tutorial und tolles Bild! Das erinnert mich daran, dass ich noch einen Rahmen für mein Alice-Poster basteln wollte... Warum nicht auf diese Art und Weise? Danke für die Inspiration! :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir ^_^ Davon würd ich dann aber gern ein Bild sehen, wenn dein Rahmen fertig ist!!!

      Löschen
    2. Juhuuuu, ich habe eeeewig nach einer Anleitung für diese Art von Bildern geschaut und hier endlich fündig geworden.
      Selbst ICH habe es verstanden und das will was heißen :D
      Vielen Dank.

      Löschen
  2. Nee, du hast dir die Arbeit mit der Anleitung keinesfalls umsonst gemacht!
    Kommt klar und verständlich rüber für mich!
    Schönes Bild!

    AntwortenLöschen
  3. man das ist ja der hammer - absolut klasse und dein tutorial ist super-leicht verständlich. sag mal, wie lange hast du denn daran gesessen - an diesem hammerbild? einfach nur klasse - bin hin und weg !
    lg von der numi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Merci :)
      Ich weiß leider gar nicht, wie lange ich in Summe dran gesessen hab, aber es ist auf jeden Fall ziiiemlich zeitaufwändig und erfordert ein gewisses Maß an Geduld ;)

      Löschen
  4. Ich mag das Tutorial (wie zum Geier hast du das gemacht???? *g*) sehr!
    Das Bild ist auch klasse geworden!
    Allerdings würde ich nach dem zweiten Schmetterling, der mir sicher am Finger kleben würde, alles in einem großen Wutanfall in die Ecke schmeissen! Jahaaaa! Geduld ist meine Stärke ;-)
    Ok, sein wir ehrlich, schon nach dem fünften Ausstanzen hätte ich keinen Bock mehr *lach* also, dafür nochmal extra Applaus für Dich und ja, schon gut, ein Schulterklopfen :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :)
      Das Tutorial hab ich mit Gimp zusammengebastelt und ja, man braucht schon eine gewisse Geduld, um so viele Schmetterlinge zu stanzen/kleben ;) Aber es hat mir extrem geholfen, dass ich mich einen ganzen Tag aus dem Haus meiner Eltern ausgeschlossen hatte und im Garten nichts zu tun hatte, außer Schmeterlinge zu stanzen ;)

      Löschen
    2. Das "sich ausschliessen" musst Du dann aber noch mit in das Tutorial nehmen! ;-)

      Löschen
    3. Im Sinne von "Schritt 1.2: Schließt euch mitsamt dem Eqipment aus dem Haus aus, damit ihr das auch durchzieht."? ^__^

      Löschen
  5. Das Tutorial ist großartig geworden. Richtig schick - und ich glaube, dass sich der Aufwand allein deshalb schn lohnt, weil es so "hübschi" aussieht ^^ Praktisch ist natürlich auch, dass interessierte Nachahmer einfach nur 1 Bld runterladen müssen, in dem alles drin steht.
    Und mal abgesehen von dem Tutorial: das Bild ist auch ein Traum und echt ne super gute Idee für eine Hochzeit.
    *auf die Schulter klopf*

    AntwortenLöschen
  6. Das Tutorial ist richtig richtig gut und das Ergebnis ist traumhaft schön. Kann mir das auch echt gut mit den unterschiedlichsten Motiven vorstellen. Daumen hoch :)

    AntwortenLöschen
  7. Wie groß sollte die Leinwand sein? :) Sehr schöne Idee!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :)
      Also meine Leinwand war 50 x 70cm, aber ich würde die Leinwandgröße davon abhängig machen, wie groß die Stanze ist, die man zur Verfügung hat, damit das Verhältnis stimmt.
      Außerdem sollte man immer beachten, dass man umso mehr Schmetterlinge ausstanzen muss, je größer die Leinwand ist ;)

      Löschen
  8. Wie groß sollte die Leinwand sein? :) Tolle Idee!!

    AntwortenLöschen
  9. Sieht so der Hammer aus!
    Ich denke sowas werd ich auch in Angriff nehmen. Ist super als Geschenkidee!

    AntwortenLöschen
  10. Halli Hallo :)
    voll TOLL :)
    hast du 2 mal dunkel Blau und 1 mal hell blau genommen?
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Nein, ich habe einen hellblauen, einen mittelblauen und einen dunkelblauen Bogen Papier genommen.

      Löschen
  11. Dein Tutorial ist wirklich gut geworden! Ich habe sofort Lust bekommen auch so ein Bild zu machen. Kannst du mir sagen welche Stanzer-Größe zu verwendet hast? Es gibt so viele unterschiedliche. Und hast du Tonkarton oder Tonpapier verwendet?
    Liebe grüße und weiter so!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :)
      Im Text steht zwar, welche Größe ich verwendet habe, aber kann's dir auch gern noch mal hier hin schreiben: 2,5 x 1,8cm. Außerdem ist unter "Tipps" ein Link auf Amazon auf genau die Stanze, welche ich verwendet habe.
      Hmm, das Papier war so ein Mittelding würd ich sagen, aber schon eher Tonkarton.
      Ich hoffe, das hilft dir weiter.

      Löschen
  12. Hallo,
    ich suche dieses Perlmuttpapier, online und auch in den Läden sieht es nicht gut aus. Darf ich fragen woher du das 3 hast, was für eine Firma das ist und vielleicht ein Farbcode? Denn die wo ich gefragt habe, haben nur ganz helles und ganz dunkles blau (fast schwarz), das ist nicht das was ich möchte. Ich möchte diesen "türkis" effekt den du hier hast :-)
    Liebe Grüße
    Peggy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also ich habe es von einem lokalen Bastelladen (http://www.ertl-shopping.de/bamberg-hallstadt/bastelparadies), der eine recht große Auswahl hat. Leider kann ich mich nicht erinnern, dass da eine Marke gestanden hätte und da die Blätter dort einzeln liegen, also nicht verpackt sind, hab ich da auch keinen Farbcode gesehen...
      Ich kann höchsten, wenn ich das nächste Mal in diesen Laden komme, mal nachschauen, aber sonst kann ich dir leider nicht helfen. Tut mir leid :(

      Löschen
    2. Vielen Dank trotzdem :-) Ach so, ich habe mich sofort in dieses Kunstwerk verliebt und du hast das echt super geschrieben und beschrieben. Vielleicht solltest du, damit du nicht immer die selben Fragen beantworten musst, eine Art "Arbeitsmittel-Liste" mit genaueren Angaben (Stanzer-Größe, Leinwandgröße, Farben, etc.) machen. Anscheinend lesen viele nicht den gesamten Text :-) Ich habe es mir sehr genau durch gelesen und habe mir diese Seite gleich als Link gespeichert, werde es mir wenn ich meine Leinwand beginne, noch mal genau durch lesen und Schritt für Schritt nach arbeiten :-)
      Schönen Abend noch...

      Löschen
    3. Danke für den Hinweis, aber ich habe extra nicht so eine stringente Liste mit exakten Größen gemacht, weil ich finde, dass das jeder für sich selbst entscheiden kann. Will man z.B. nur eine kleine Leinwand, braucht man auch nur eine kleine Stanze und umgekehrt. Ich wollte hier nur zeigen, WIE man ein solches Gemälde generell macht.

      Löschen
  13. Hallo.... ich fand die idee toll
    ich hab das ganze umgesetzt aber mit einem anderne motiv
    ich hab einen Delfin genommen, den ich meiner Stiefmutter geschenkt habe.
    Diese war begeistert. Vielen dank

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass es dir gefallen hat und du es gleich in eine eigene Idee umsetzen konntest :)

      Löschen
  14. Oh, wie herrlich (: Kenne ich bis jetzt nur "normal" (: Vorallem die Herz Form sieht super toll aus

    Liebe Grüße,
    Jenny
    htpp://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
  15. Wunderschön. Bei sowas muss ich mich auch mal beimachen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.