Dienstag, 14. Mai 2013

31 Day Challenge - Day 16: Tribal Print

Hey meine Lieben,
Meine Fresse, manchmal raubt mir diese Challenge den letzten Nerv!!! Auf Tribal Print hatte ich schon von vornherein mal so gar keine Böcke!!! Weder kann ich mir superschicke, filigrane Ornament-Dingsis freihand auf die Nägel pinseln, noch hab ich zufällig ne Tribal-Stamping-Palette hier rumflattern! Schon ewig hab ich überlegt, was ich machen könnte, außer 'ner erdfarbenen Grundierung mit Zickzack-Muster. Das finde ich persönlich nämlich nicht gerade typisch für irgendeinen bestimmten Volksstamm (was tribe ja übersetzt heißt) und da ist der Anspruch an mich selbst schon ein bissel höher ;)
Ich bin also selber schuld. Selber schuld, dass nicht gleich dieses relativ hübsche und passende Design dabei rausgekommen ist:
Denn bevor ich endlich dieses Schätzchen auf den Nägeln hatte, kam ich mir echt vor wie Sisyphos, nur dass mein Marmorblock dieses verdammte Tribal-Thema war!
Zuerst hatte ich mir überlegt, mit dieser Newspaper-Methode ein Maori-Muster auf die Nägel zu machen. Die Muster der Maori-Tätowierungen finde ich nämlich total scharf! Ernsthaft, dass sind die einzigen Männer, die ihr gesamtes Gesicht tätowieren können und ich find's trotzdem irgendwie heiß und nicht Gefängnis-Schwerverbrecher-Mike-Tyson-mäßig-gruselig. Nun gut, da ich aber natürlich zufällig keinen Apotheken-Alkohol im Hause hatte, dachte ich mir, dass Rum ja auch reichen müsste - in einem der vielen youtube-Videos hat eine Obstwasser mit 40% genommen und das ging da auch super. Tjoa, die Prozente hätten vielleicht gereicht, aber offenbar liefert ein Tintenstrahldrucker keine ähnlich geeigneten Resultate wie eine Zeitung... Soll heißen, da hat nichts, aber auch gar nichts auf meine Nägel abgefärbt! Dieser Ansatz war also für die Katz. Reset. Was jetzt? 
"Nagut, dann wird's eben doch nicht episch und ich nehm das doofe Zick-Zack-Muster...", dacht ich mir. Aber dann ohne diesen Erdfarben-Kram. Geplant (und auch durchgeführt) war, die Nägel mit  NGP 240 Shocking Purple von NYX zu lackieren, was quasi ein neonpinker, halbmatter Lack ist, der mal so richtig knallt und in der Mitte des Nagels einen schwarzen Streifen darüber zu lackieren. Diesen schwarzen Streifen hab ich dann mit Nail Art Tape so abgeklebt, dass, wenn ich über den schwarzen Lack mit weißem Lack gehen würde, dort nach Abziehen der Tapes ein schwarzes Zick-Zack-Muster zurückbleiben würde. Würde. Konjunktiv. Schisschen war's. Als ich das Tape abgezogen hab, kam der weiße Lack komplett mit ab! Irgendwie hatte der weiße den schwarzen wieder feucht gemacht (obwohl ich echt lange gewartet hab, dass der schwarze auch wirklich trocken war!) und schwamm sozusagen dadrauf rum, sodass er keine Haftung hatte und einfach mit abging! Boah ich sag euch... Gut, dass Herr K. in dem Moment nicht zu Hause war - ich war so im Berserker-Modus, dass ich ein Blutopfer gefordert hätte, wäre jemand in  meiner Nähe gewesen!!! 
Stattdessen hab ich die ganze Scheiße komplett von allen Nägeln gekratzt und sie Lila lackiert. Nur Lila! So wütend war ich!!! Eine ganze Woche hab ich die Challenge ignoriert. Ich war sauer auf sie. Doofe Dreckskack-Challenge.
Am liebsten hätte ich diesen Tag ganz gelassen und gleich mit Glitter weiter gemacht, aber nein! Nicht mit mir! Nicht mit einer Miss Cherrychaos! Stattdessen habe ich mich vor den Laptop gepflanzt und recherchiert. Ganz Recht. Ich habe für eine triviale, dämliche Nagellack-Challenge recherchiert, was für Volksstämme welche Muster, Symbole, Ornamente etc. haben und was ich mir davon auf den Nagel pinseln kann. Dachschaden? Vielleicht. Die Stimmen in meinem Kopf sind sich darüber noch nicht ganz einig ;)
Auf jeden Fall stieß ich irgendwann endlich auf ein realisierbares Muster, welches auf den Nägeln auch machbar sein würde. Und die ganze Zeit war die Lösung so einfach...
Quelle
Wie ihr euch wahrscheinlich schon denken könnt, ist dies eine Aborigine-Felsenmalerei. Diese Art von Symbolen stehen für Reisen, wobei die Kreise Rastplätze symbolisieren. Wichtiger aber noch, die Aborigines haben eine Art Punktmalerei betrieben, die fucking perfect für eine Doticure ist! HAH!!! In your face, damn challenge!!!!!  :D :D :D
Für meine Interpretation der Felsmalerei habe ich folgendes verwendet:
  • eine Schicht XXL Nail Thickener von essence 
  • zwei Schichten NATventURista in 02 mother earth is watching you von essence
  • weiße Punkte in White von KleanColor
  • schwarze Punkte in 275 Black von KIKO
  • rote Punkte mit dem Lotus Effect Nr. 45Q von Manhattan
  • eine Schicht better than gel nails top sealer von essence
Und das Ergebnis ist eigentlich auch ganz gut geworden :) Das einzige, was mein überkritisches Ich stört, sind die leichten Schmierer an Daumen und Zeigefinger. Dort hat der Überlack bei noch nicht ganz trockenen Punkten zugeschlagen. Aber hey, wen juckt das bei so vielen Punkten ;)

So, jetzt nur noch diesen räudigen Dreck von einem Thema abhaken und dann darf ich tanzen :)


Achso, wie findet ihr's? Hat sich der Verlust meiner Nerven gelohnt oder sollten jetzt die Männer mit der Hab-mich-lieb-Jacke kommen?

Kommentare:

  1. Wow das sieht einfach grandios aus!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön ^^ Da bin ich ja beruhigt, wenn der Aufwand anscheinend nicht gänzlich umsonst war ;)

      Löschen
  2. Ich finds echt schön und auch das du die Verbindungslinien zwischen den Kreisen so toll berücksichtigt hast, gefällt mir sehr!

    Und zum Thema Verstand verlieren. Du erinnerst dich doch sicher an mein lila Schnörkel-Stempel-Design von neulich??? Ich habe alle Nägel super fix nach einander gemacht und alles lief supi. Nur der linke Zeigefinger wollte nicht. Beim ersten mal ist der Stempel verrutscht... nicht tragisch, ablackiert, neu grundiert, nochmal. Hat geklappt. Aber schusselig wie ich bin, bin ich mit nem Wattepad drauf gekommen, als ich meine Arbeitsutensilien sauber gemacht hab (man kann ja nicht warten). Drittes mal von vorn. Alles fertig. Dann wollte ich meine Schablone in die Hülle zurück packen und mit einem Klebestreifen zu kleben. Dieser kommt natürlich nicht an einer der seit mindestens 1 Stunde trockenen Nägel... neeeeeiiiin... an den linken Zeigefinger und rupft den halben Lack runter. Klasseeeeeee, Freude, Freude. Auf ein viertes und siehe da, alles scheint gut zu gehen. Alles ist trocken, doch Lacke sind ja trügerisch - trocken heißt ja noch lange nicht fest und so hab ich beim Abtrocknen mein schönes Design quer über meinen Fingernagel geschoben. Da fangen dann schon langsam an die Augen aus dem Kopf hervorzuquillen und man möchte nur noch schreien. Aber man ist ja Perfektionist und da man in einer Stunde auf Arbeit muss, MUSS der letzte Nagel auch schick aussehen. Als ich dann auch noch ein fünftes Mal alles versaut hab, bin ich dann endgültig in den Enrage-Modus übergegangen und mein Kerl war leider zu gegen. Und wenn dann der Spruch kommt "Es sind doch nur Nägel, lass ihn doch einfach so." möchte man den über-alles-geliebten Menschen am liebsten in der Luft zerreißen. Also wenn du eingeliefert wirst, sag denen Bescheid, dass sie auch gleich hier vorbeikommen können :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. XD
      Oh man, ich kann mir dich in dieser Situation so richtig gut vorstellen - schnaufend bemüht nicht völlig auszurasten und dann kommt D. und bringt so nen Spruch ^___^ "NUR Nägel" ist ja auch so schon ein oblatendünnes Eis, aber nach ganzen 5 Versuche mit ein und demselben Finger... Dafür würde dich kein Gericht der Welt verurteilen ^^
      Aber beruhigend zu lesen, dass es einem nicht allein so geht ;P

      Löschen
  3. Woah, das sieht echt schick aus! Toll geworden!

    Jaaa, mir reißt manchmal auch beinah der Geduldsfaden, wenn es nicht so klappt, wie ich es will XD Furchtbar, ich schimpf dann immer lauthals vor mich hin ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir :)
      Und es ist beruhigend zu hören, dass ich mit solchen Problemen nicht allein bin ^^

      Löschen
  4. Wow, sieht klasse aus!!!
    Gefällt mir richtig gut, muss ich mal in meinem Hinterköpfchen speichern! =)

    Und du bist ganz sicher nicht, die Einzige, der es so ergeht! Finde es auch nicht verwerflich. Und unsere guten Männer müssen halt damit leben ;)

    Liebe Grüße, Nora

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.